Aktuelles

Die Fraktion Zur Sache! Mettmann hatte bereits im Februar 2021 im Ausschuss für Schule und Bildung mehrere Anträge zum Ausbau verschiedener Grundschulen gestellt, unter anderem auch einen entsprechenden Antrag zum Ausbau der Katholischen Grundschule. Gerne hier nachzulesen: https://zursache.me/a/

Dieser Antrag wurde abgelehnt, auch mit den Stimmen der CDU.
Mehr noch, der Dezernatsleiter Marko Sucic ließ in der Sitzung am 25.02.2021 wissen, man habe für derartige Aufgaben keine Personalressourcen.
Nun freuen wir uns natürlich in der Sache erst einmal über die grundsätzliche Aussage des CDU-Fraktionsvorsitzenden, die Erweiterung der KGS müsse zum Wohle der Kinder, Lehrkräfte und Eltern in diesem Jahr umgesetzt werden.
Und der Ratskollege André Bär hat ja dankenswerter Weise bereits einige Sachverhalte im Rahmen einer kurzen Chronologie zusammengefasst und via Facebook kommuniziert.
Dass sich die Linken zu weiteren Schlussfolgerungen bedeckt halten, können wir sogar verstehen. Denn auch sie haben für das Großprojekt gestimmt, das alle weiteren Prozesse in Mettmann auf Jahrzehnte wie ein Mühlstein belasten wird, die Entscheidungen für die Gesamtschule.

Dr. Stephan Kopp, langjähriger Amtsleiter für Bauen und Gebäudemanagement in Mettmann warnte schon 2020 mehrfach vor den nicht kalkulierbaren Kosten. Auch Kämmerin Veronika Traumann erklärte noch Ende 2020, die Gesamtschule sei nicht zu finanzieren. Und Marko Sucic, der für das Dezernat 4, Bildung, Jugend und Soziales verantwortlich zeichnet, hat in nahezu allen zurückliegenden Sitzungen der verschiedenen Ausschüsse oder auch im Rat immer wieder von „fehlenden Kapazitäten“ gesprochen.
Damit wir uns richtig verstehen rufen wir hier gerne in Erinnerung:
Die Fraktion Zur Sache! Mettmann hat immer betont, die Gesamtschule als pädagogisches Konzept zu unterstützen. Daher haben wir in der Ratssitzung am 17. November 2020 bereits einen Antrag gestellt, der eine vierzügige Gesamtschule und den Erhalt der vierzügigen Realschule zum Inhalt hatte. Diese Lösung hätte auch dem Schulentwicklungsplan entsprochen.
Gerne hier nachzulesen: https://zursache.me/antrag/

Auch dieser Antrag war abgelehnt worden, nach unserer heute mehr denn je gültigen Auffassung gegen jede Vernunft.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können umfassende Berichte über die entsprechenden Abläufe, Ausschüsse und Abstimmungen recht detailliert auf unserer Homepage nachlesen. Zudem stehen wir jederzeit für Gespräche und/oder Nachfragen, telefonisch oder persönlich, zur Verfügung.

Und nun also die CDU mit ihrem heutigen Vorstoß.
Wie ist der vor dem Hintergrund der zurückliegenden Abstimmungen und Entscheidungen in Mettmann und der vor uns liegenden Landtagswahl zu werten?