Aktuelles

Vorweg für alle, die gerne mal einen detaillierten Blick auf die Finanzen unserer Stadt werfen wollen, hier nochmal der Weg dorthin:
https://www.mettmann.de/web/wp-content/uploads/2021/12/2021-12-12-Haushaltsplanentwurf-2022.pdf

Mettmann hat seit Jahren mit einem strukturellen Defizit zu kämpfen, der Haushalt ist seit Jahren nicht mehr ausgeglichen, die Rücklagen werden weniger, die Schulden größer.
Insgesamt also eine Schieflage.

Interessant ist in diesem Zusammenhang der Blick auf die Entwicklung der Schuldenlast.
Der Schuldenstand eines kommunalen Haushalts ergibt sich aus der Summe von Investitions- und Liquiditätskrediten.

Im Jahr 2020 betrug der Schuldenstand des Mettmanner Haushalts zum 31.12. tatsächlich 128 Millionen €.
Das vergangene Jahr 2021 wird voraussichtlich mit einem Schuldenstand in Höhe von 135,8 Millionen abgeschlossen werden.
Die weitere Steigerung des voraussichtlichen Schuldenstands wird im Haushaltsplan-Entwurf wie folgt beziffert:
2022      >      169,3 Mio. €
2023      >      218,0 Mio. €
2024      >      263,1 Mio. €
2025      >      269,0 Mio. €

Das bedeutet eine Steigerung von mehr als 100% innerhalb von nur 6 Jahren und damit den höchsten Schuldensprung in Mettmanns Geschichte seit der Währungsreform.