2. Sitzung des Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität 2021 -

Zur Sache! Mettmann beantragt die Einrichtung einer „Elternhaltestelle“ in nächstmöglicher Umgebung der Katholischen Grundschule. Dazu wäre ggf. die Möglichkeit zu prüfen, ob eine solche Haltemöglichkeit auf der Neanderstraße zu installieren ist, indem dort in unmittelbarer Nähe des Schulhofeinganges auf beiden Straßenseiten ein temporäres Halte- und Parkverbot für den Allgemein-Verkehr – und eben Elternhaltestellen eingerichtet werden.
Eine Alternative könnte auf der Straße Am Königshof zwischen dem Mehrgenerationenhaus und dem Restaurant Red Sun geprüft werden. Fußläufig könnten die Schüler von dort in wenigen Minuten an der Stadthalle vorbei zu ihrer Schule gelangen.

Begründung:

Die Verkehrs- und damit verbundene Gefährdungslage, die sich durch den elterlichen Zubringer- und Abhol-Verkehr ergibt, ist hinlänglich bekannt. Da wird morgens und mittags teilweise „wild“ geparkt und rangiert, so dass es fast täglich zu Beinahe-Unfällen kommt.
Viele Kinder und Eltern und auch Lehrer*innen der KGS empfinden diese Situation als belastend.

Da nun an anderen Schulen die in weniger beengten Verhältnissen liegen, wie bspw. die Gemeinschaftsgrundschule „Am Neandertal“, Elternhaltestellen eingerichtet wurden, halten wir eine entsprechende Vorsichtsmaßnahme auch bei der KGS für geboten.

Im Übrigen gilt es natürlich, alle Schulen diesbezüglich in Augenschein zu nehmen und gegebenenfalls entsprechende Lösungen zu erarbeiten.